Liebe Besucher der Kulturwelle5,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir unser Kulturportal für das Starnberger Fünfseeland nach dreieinhalb spannenden Jahren einstellen.

Falls Sie einen Blick auf die Ereignisse der Jahre 2012 bis Anfang 2015 werfen möchten,
klicken Sie hier.

Wir wünschen allen Kulturveranstaltern und Kulturinteressierten viel Erfolg und alles Gute,
das Team der Kulturwelle5

Der besondere Tipp: Hans Dumler im Studio Rose

Nur noch an diesem Wochenende ist die Ausstellung von Hans Dumler im Studio Rose in Schondorf zu sehen: Keine Retrospektive, sondern durchweg neue Bilder zeigt der über neunzigjährige Maler, der seit vielen Jahren in Utting am Ammersee lebt.

kulturwelle5-hansdumler-ks04b

Im Lauf der Jahre hat Hans Dumler seinen unverwechselbaren Stil entwickelt, irgendwo zwischen Expressionismus, Pop Art und Naiver Malerei. Frauen sind seit jeher sein bevorzugtes Bildsujet. Jetzt treten sie als Dreiergruppe auf, mal bekleidet in immer neuen Konstellationen und Farbkombinationen, mal nackt inmitten der Natur wie die drei Grazien. Auch hier hat sich der Maler ins Bild eingeschrieben: So trägt etwa auf einem Bild die mittlere der drei Damen ein Amulett mit seinem Portrait. Es gibt Frauen mit stilisierten gelben oder blauen Locken, die meisten haben kleine spitze Brüste, große Augen, rote Lippen. Die Figuren wie auch die jetzt neuen Landschaften oder die riesenhaften Katzen werden bei Hans Dumler zeichenhaft verkürzt und zugleich übersteigert. Er nimmt keine Rücksicht auf Größenverhältnisse und Räumlichkeit. Seine Bäume sind ordentliche Kugeln auf geraden Stämmen, seine Felder sehen aus wie gekämmt. Das Grün der Wiesen ist ebenso unnatürlich wie das Blaugrün der Wälder und das Türkisblau des Himmels.

Die Bilder von Hans Dumler sind keine Darstellungen des Gesehenen. Er kombiniert spielerisch alles mit allem und testet die Farbigkeiten, etwa blaue Frau mit roten Haaren, grüne Frau mit gelben Haaren, dennoch geht es um mehr als eine rein formale Auseinandersetzung mit Farbe, Form und Figur. Vielmehr sind die Bildwelten von Hans Dumler eine facettenreiche und symbolhaft aufgeladene Innenschau voller Hinweise und Anspielungen. Vor allem aber sind sie bunt, humorvoll und immer noch vital wie der kleine Mann, der sich hinter und manchmal auch in diesen Bildern versteckt.

Über den Autor

Katja Sebald (ks)

Autorin, Journalistin und Übersetzerin, studierte in München Kunstgeschichte, Neuere deutsche Literatur, Bayerische Kirchengeschichte und Italienische Philologie.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA

Captcha-Sicherheitsfrage gegen Spam-Mail (kommt leider immer wieder vor) Bitte vervollständigen Sie folgende Rechnung: