Liebe Besucher der Kulturwelle5,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir unser Kulturportal für das Starnberger Fünfseeland nach dreieinhalb spannenden Jahren einstellen.

Falls Sie einen Blick auf die Ereignisse der Jahre 2012 bis Anfang 2015 werfen möchten,
klicken Sie hier.

Wir wünschen allen Kulturveranstaltern und Kulturinteressierten viel Erfolg und alles Gute,
das Team der Kulturwelle5

FSFF Horizonte-Film: "60 Minuten Freiheit" von Michael Wende

"60 Minuten Freiheit" ist eine Auftragsarbeit für das Bayerische Fernsehen. Nach dem Muster des 2011 beim FSFF gezeigten Films „Taktstock“ geht es nun um ein abstraktes Thema: Freiheit. Hmmm - Schwierig! Da kräuseln sich die Stirnfalten und kringeln sich die Mundwinkel.

Regisseur Michael Wende kreiselt das Thema im wahrsten Sinne des Wortes ein, wunderbar spielerisch, leicht und frech mit dem Stift in der Hand. Er malt Strichmännchen und Gliederungen auf sein Tablet, Fragezeichen und Ausrufezeichen, Erdkugel und Kontinente, animiert die Zeichnungen und den Zuschauer. Zum Nachdenken.

Freiheit von etwas oder zu etwas? Innere oder äußere Freiheit? Gesellschaftliche, poltische, religiöse oder psychische Freiheit? Was ist denn Freiheit überhaupt? Setzt Freiheit Gleichheit voraus? Also fragt er mal die Experten, mit der Kamera in der Hand. Den syrischen Freiheitskämpfer, der nach Kairo geflohen ist und über Facebook der Welt mitteilt, was in seinem Heimatland vorgeht. Er weiß, dass man Freiheit nur versteht, wenn man das Gegenteil kennt. Oder die 27-jährige Weltreisende, die sich auf ihren Reisen mit Christentum, Buddhismus und Islam beschäftigt hat und dann freiwillig zum Islam konvertierte. Sie trägt jetzt ein Kopftuch und unterwirft sich strengen Regeln. Kann Religion unfrei machen? Bei solchen Fragen wird das Strichmännchen zu einem dünnen Film auf dem riesigen Ozean der Hirnaktivitäten, die Erdkugel zerbröselt zu Gehirnwindungen. Dann wird die Angstpatientin befragt, die sich in einer Therapie ihrer unerklärlichen Platzangst in S-Bahnen und Bussen stellte und nun befreit ist von Angst und Not. Der Neurologe indes findet, dass das Denken nur zu einem geringen Maß das Handeln bestimmt. Also was jetzt? Michael Wende ist ein didaktisches Talent. Der Film gehört in jede Schule und auch ins Fernsehen. So als Denkschule.

-----------------------------------------------------------------------------

www.facebook.com/myfreedomis

 

Über den Autor

Astrid Amelungse-Kurth (aak)

freie Journalistin mit Schwerpunkt Kunst, Kultur, Historisches, Tradition und Vermischtes

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA

Captcha-Sicherheitsfrage gegen Spam-Mail (kommt leider immer wieder vor) Bitte vervollständigen Sie folgende Rechnung: