Liebe Besucher der Kulturwelle5,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir unser Kulturportal für das Starnberger Fünfseeland nach dreieinhalb spannenden Jahren einstellen.

Falls Sie einen Blick auf die Ereignisse der Jahre 2012 bis Anfang 2015 werfen möchten,
klicken Sie hier.

Wir wünschen allen Kulturveranstaltern und Kulturinteressierten viel Erfolg und alles Gute,
das Team der Kulturwelle5

Sommer Sonne See: Ausstellung in der Galerie am Rathaus

Auch bei Anne Benzenberg kann man jetzt ins erfrischende Blau eintauchen. Dort zeigen bis zum 24. August Reinhard Zell und Manfred Hinkel ihre Arbeiten.

Zwei beachtenwerte Künstler, der eine akademischer Maler, großgeworden mit dem Pinsel in der Hand, weil sein Vater, Otto Zell schon ein anerkannter Maler war, der andere Quereinsteiger, gelernter Volkswirt, dann Manager und Unternehmensberater, der von der Fotografie kommend in der Freien Kunstwerkstatt das technische Rüstzeug für die Malerei erlernte und heute als freischaffender Künstler tätig ist.

Der eine lebt in Bamberg, seit langem schon durch eine schwere Krankheit eingeschränkt, der andere arbeitet in Bernried. Der eine malt gestisch in expressiver Manier und Farbgebung, der andere fotorealistisch mit feinem Pinsel und in zarten Blaunuancen. Gemeinsam ist ihnen aber die Liebe zum Wasser, zu den Seen, den Uferlandschaften und so korrespondieren diese beiden sehr unterschiedlichen Maler aufs Beste miteinander.

Reinhard Zell fängt mit lockerem Handgelenk und in mystischen dunklen Farben dramatische Farbstimmungen ein. Bunte Boote liegen neben Stegen, die sich schräg in die Bildmitte schieben, mit ein paar Strichen wie selbstverständlich hinskizziert. Er fängt in seinen Aquarellen Lichtgefunkel ein, in dem er das Papier an einzelnen Stellen weiß belässt, so dass ein rhythmisches weißes Aufblitzen auf der Bildfläche das gesamte Bildgeschehen erhellt. Sein wässriger Farbauftrag bei gleichzeitig satter Farbgebung, dazu ein kontrastreiches Farbspiel unterschiedlicher Mischtöne, die zueinander in Beziehung gesetzt werden, Dynamik im Pinselstrich, Leichtigkeit bei aller Farbschwere, all dies lässt den Könner in Erscheinung treten.

Manfred Hinkel ist ein Feinzeichner. Seine Ansichten vom Ammersee oder Starnberger See leben von verschiedenen blaugrauen Gewitterstimmungen mit ihren mit auch leicht schwebenden Wolkentürmen, hinter denen die Sonne leuchtet, die Himmel und Wasserflächen zum Glänzen bringen. Gelbes, apricotfarbenes, sanftes Licht verzaubert die Seenlandschaften, in denen sich massive Bergrücken wie Kulissenwände in verschiedenen Blauabstufungen hintereinander schichten. Mal sind im Dunst verschwommen, mal prägnant wie an einem Föhntag, der jedes Schneefeld, jedes Kar hervorhebt. Durch seine unendliche Weiten fahren kleine Dampfer und Segelboote, detailgenau mit feinstem Pinselstrich hineingezeichnet. Sehr schön ist auch seine Wassermalerei mit leichten Wellenschlägen, zarten Schaumkronen und all der Lichtspielerei auf bewegtem oder ruhigem See.

Dieser Beitrag erschien auch im Starnberger Merkur

Über den Autor

Astrid Amelungse-Kurth (aak)

freie Journalistin mit Schwerpunkt Kunst, Kultur, Historisches, Tradition und Vermischtes

Kommentare

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich kenne Herrn Zell noch aus Würzburg vor ca. 42 Jahren. Haben Sie eine Adresse,
unter der ich Herrn Zell erreichen kann?
Vielen Dank im Voraus!
Mit freundlichen Grüßen
Michael Witlatschil

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA

Captcha-Sicherheitsfrage gegen Spam-Mail (kommt leider immer wieder vor) Bitte vervollständigen Sie folgende Rechnung: