Liebe Besucher der Kulturwelle5,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir unser Kulturportal für das Starnberger Fünfseeland nach dreieinhalb spannenden Jahren einstellen.

Falls Sie einen Blick auf die Ereignisse der Jahre 2012 bis Anfang 2015 werfen möchten,
klicken Sie hier.

Wir wünschen allen Kulturveranstaltern und Kulturinteressierten viel Erfolg und alles Gute,
das Team der Kulturwelle5

VolXklang Festival in Tutzing

Am Wochenende des 15./16.September wird in Tutzing zum ersten Mal ein Volksmusik-Festival stattfinden: Mit der Schreibweise des Titels „volXklang Tutzing 2012“ grenzt sich dieses Festival laut Veranstaltern von der klassischen Volksmusik und der volkstümlichen Musik ab:

So sollen u.a. Hans Well (ehemals Biermösl Blosn) mit seiner neuen Formation auftreten und die im Alpenvorland bereits hoch gehandelte junge Gruppe „Opas Diandl“. Zustande gekommen ist die jetzt vom Gemeinderat Tutzing einstimmig begrüßte Konzert-Initiative auch im Zusammenwirken mit der Evangelischen Akademie: Die Idee, einige bekannte Künstler und Gruppen des Volksmusik-Genres „an besonders markanten Orten zusammen zu bringen“ und ein Festival zu veranstalten, solle „neben der Musik auch andere Elemente der Regionalkultur ins Bewusstsein der Besucher und der Kulturschaffenden rücken“, schreiben die Organisatoren über ihr „auf verschiedene Orte übertragbares“ Konzept – bereits in seinem ersten Jahr werde das Festival an zwei Schauplätzen stattfinden: in der Evangelischen Akademie sowie auf der Trostburg im Südtiroler Eisacktal.

Die Akademie geht hierfür eine „gleichberechtigte Veranstaltungspartnerschaft“ mit dem Kunstverein Kallmünz und der Marketing-Agentur „Lobis Partner“ ein, die auch für die Koordination des Projekts zuständig sein wird: Etabliert werden solle ein „Regionalkulturfestival“, in das man erklärtermaßen „mit den Jahren vermehrt Weltmusik und Weltkulturprogramme einbauen“ möchte. Eine entsprechende Vereinbarung zwischen den Veranstaltungspartner sei bereits am 15.März geschlossen worden, teilte die Agentur mit. Das bestehende Netzwerk der Evangelischen Akademie solle dazu beitragen, auch Sponsoren für das Festival zu gewinnen – die Gemeinde Tutzing als weiterer Kooperationspartner wird das Projekt mit einer Ausfallhaftung von 5.000 Euro unterstützen, die örtlichen Vereine bekommen die Gelegenheit, im sogenannten „Open Space“-Rahmenprogramm des Festivals aufzutreten und an dessen Gestaltung im Vorfeld mitzuwirken – die Zusammenarbeit mit diesen Kulturträgern sowie das Eingehen auf „Interessen und spezifische Anforderungen der Gemeinde“ sei mit Blick auf die Nachhaltigkeit des Festivals ausdrücklich erwünscht, so die Veranstalter.

Erste Kontakte zu diesem Thema hatte es mit Tutzings Bürgermeister Stephan Wanner schon 2011 gegeben; bei vertiefenden Gesprächen hatte die Gemeinde den Kustermann-Park als Veranstaltungsort in Aussicht gestellt. Ob das Festival nun im Park oder im Musiksaal der Akademie stattfinden kann oder an beiden Schauplätzen, wird noch endgültig zu klären sein – die künstlerische Leitung innehaben wird in jedem Fall die Komponistin und Musikerin Manuela Kerer, die zusammen mit einer Arbeitsgruppe das Programm erstellt. Als auftretende Künstler ins Auge gefasst hat man u.a. die Instrumentalistengruppe „Faltenradio“, den süditalienischen Liedermacher Arianne dell´Oro und den Münchner "Allrounder und Tonkünstler" Ardhi Engel, der bereits mit Gerhard Polt in Starnberg aufgetreten ist.

Über den Autor

Thomas Lochte (tlo)

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA

Captcha-Sicherheitsfrage gegen Spam-Mail (kommt leider immer wieder vor) Bitte vervollständigen Sie folgende Rechnung: